5 Tipps zum Lernturm Kauf

Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an unterschiedlichen Lernturm Modellen von verschiedenen Herstellern. Da kann der Lernturm Kauf schnell zur Herausforderung werden.

Zudem ist ein Kinder Lernturm immer noch ein Nischenprodukt, sodass das Netz wenig hilfreiche Informationen dazu bietet. Jedoch sollten sich Eltern vor dem Lernturm Kauf informieren um genau das richtige Modell für Ihre Ansprüche auszusuchen.

Ich habe für euch 5 Tipps zusammengetragen, die euch beim Lernturm Kauf unterstützen sollen.

WERBUNG – Lernturm Kauf leicht gemacht, zum Beispiel mit dem Lernturm von Sweet Home From Wood
WERBUNG – Lernturm Kauf leicht gemacht, zum Beispiel mit dem Lernturm von Sweet Home From Wood

Lernturm Kauf – Was ist wichtig?

Beim Kauf eines Lernturms zählt oft der persönliche Geschmack. Jedoch ist es auch wichtig, genau zu wissen wofür man den Lernturm nutzen möchte und welche Eigenschaften an einem Lernturm essentiell sind.

1. Tipp: Lernturm Kauf – Konzentration auf das Wesentliche!

In der Küche spielt sich alles oberhalb der kindlichen Sicht- und Aktionshöhe ab.

Ein Lernturm ist in erster Linie dafür gedacht, Kindern einen sicheren Zugang zur Arbeitsplatte in der Küche zu gewähren. Damit sie mithelfen, zuschauen oder sich mit den Eltern auf Augenhöhe unterhalten können. Zudem sollen Kinder in den Lernturm selbstständig, einfach und komfortabel einsteigen können – ganz nach Montessori.

Diese Kernaufgaben sollte jeder Lernturm gut erfüllen können. Alle weiteren Extras wie Kreidetafeln, Rutschen, Anschnallgurte oder auch die Umwandlung in ein Tisch mit Stuhl sind an sich nicht notwendig und eher störend.

Ich kann nur aus Erfahrung sprechen – Keep it simple! Konzentration auf das Wesentliche!

2. Tipp: Lerntürme mit höhenverstellbaren Boden

Ein guter Lernturm sollte unbedingt in der Höhe einstellbar sein, sodass er besonders lange genutzt werden kann. Bei den meisten Lerntürmen am Markt lässt sich der Standboden in der Höhe verstellen. Dies vereinfacht den Einstieg in den Lernturm und euer Kind steht auf der richtigen Höhe zur Arbeitsplatte.

Es reichen hier 3 unterschiedliche Höhenstufen vollkommen aus. Bei manchen Modellen lässt sich der Standboden sogar in 6 Stufen verstellen, dies ist jedoch nicht notwendig. Es ist auch nicht entscheidend ob der Standboden mit Schrauben befestigt oder lediglich eingeschoben ist – beide Varianten sind absolut sicher.

Diese Eigenschaft fehlt im übrigen beim “Do It Yourself” Lernturm von Ikea gänzlich. Das ist ein wirklicher Nachteil.

3. Tipp: Zusätzlicher Kippschutz ist sinnvoll

Im Normfall sind Lerntürme sehr stabil und robust, sodass sie auch bei einem aufgeweckten Kind nicht einfach so umkippen. Manche Modelle haben jedoch zusätzlich an den Seiten kleine, auskragende Füßchen montiert. Dadurch sind die Lerntürme nochmals sicherer, da ein umkippen damit verhindert werden soll.

Ein weiterer Kippschutz ist das Gewicht eines Lernturms. Je schwerer der Lernturm ist, desto stabiler steht er auch. Der Lernturm darf also ruhig etwas wiegen – ein Gewicht zwischen 7 und 12 Kg ist okay.

WERBUNG – TiSsi Lernturm mit zusätzlichen seitlichen Füßchen. Effektiver Kippschutz.
WERBUNG – TiSsi Lernturm mit zusätzlichen seitlichen Füßchen. Effektiver Kippschutz.

4. Tipp: Geschlossener oder offener Lernturm – oder beides?

Viele Eltern haben bei einem Lernturm die Sorge, dass ihr Kind einfach zur Seite oder nach hinten herausfallen könnte. Normalerweise sind die Schutzvorkehrungen bei den einzelnen Modellen jedoch völlig ausreichend. Meistens verhindert ein Holzriegel auf Beckenhöhe dass versehentliche herausfallen.

Kinder sind in jedem Lernturm rundum geschützt, jedoch gibt es auch geschlossene Lerntürme, die ein Maximum an Sicherheit bieten. Diese Modelle sind von allen Seiten verschlossen, sodass Eltern ihr Kind hinein heben müssen. Ein selbstständiger Ein- und Ausstieg ist nicht möglich. Viele dieser Modelle lassen sich später jedoch zu einen offenen Lernturm wieder umbauen.

Sofern Kinder noch nicht sicher und alleine stehen können, sollten sie auch nicht in einen Lernturm hinein gestellt werden. Daher finde ich komplett geschlossene Modelle eher überflüssig.

Zumal viele Hersteller bei ihren Modellen einen guten Mittelweg anbieten. Einige Lerntürme sind optional mit einem zusätzlichen Holzriegel geschützt oder bieten einen abnehmbaren Stoff- bzw. Filzrausfallschutz an. Hier sind die Lerntürme von Holzfamilie*, von KiddyMoon* oder Bianconiglio Kids* gute Bespiele.

5. Tipp: Muss der Lernturm zwingend lackiert sein?

WERBUNG – moblì Lernturm aus Naturholz
WERBUNG – moblì Lernturm aus Naturholz

Beim Lernturm Kauf ist die Verarbeitung ebenfalls wichtig. Diese sollte natürlich kindgerecht sein, es sollte gänzlich auf scharfe Ecken und Kanten verzichtet werden. Ein wichtiger Bestandteil ist zudem die Lackierung eines Lernturms. Sofern der Lernturm lackiert sein soll, muss folgendes beachtet werden:

Die Lackierung muss frei von Giftstoffen sein und der Lack selbst sollte auf Wasserbasis sein. Die Hersteller geben diese Information oft bei der Beschreibung an. Manchmal wird auch auf die DIN EN 71-3 (Spielzeugsicherheit) verwiesen.

Es gibt jedoch auch Lerntürme die gar nicht lackiert sind, sondern einfach nur aus Naturholz bestehen. Diese Modelle sind nicht zwingend schlechter oder weniger strapazierfähig. Naturholz ist als Material robust und widerstandsfähig genug um im Küchenalltag zu bestehen.

Eine Lackierung ist daher nicht zwingend notwendig und reine Geschmacksache.

Wir haben einen Lernturm aus Naturholz ohne Lackierung – mittlerweile nutzen wir ihn seit 2 Jahren und können keine negativen Auswirkungen auf das Material feststellen. Uns gefällt die Naturholz Optik zudem viel besser.

Fazit zum Lernturm Kauf

WERBUNG – Hoch hinaus mit einem Bianconiglio Lernturm
WERBUNG – Hoch hinaus mit einem Bianconiglio Lernturm

Im Prinzip ist der Lernturm Kauf ein stückweit auch Geschmacksache, da es mittlerweile viele gute Modell am Markt gibt. Man sollte jedoch nicht vergessen wozu der Lernturm eigentlich gedacht ist. Es gilt daher sich auf die wesentlichen Eigenschaften eines Learning Towers zu konzentrieren.

Die wichtigste Eigenschaft ist eine höhenverstellbare Standfläche, damit der Lernturm lange genutzt werden kann. Außerdem sind zusätzliche Standfüßchen und ein hohes Eigengewicht für eine verbesserte Sicherheit zu empfehlen.

Lerntürme sind zudem rund herum gut geschützt, sodass Kinder nicht versehentlich herausfallen können. Ein komplett geschlossenes Modell ist daher nicht zwingend notwendig, zumal viele Hersteller zusätzliche optionale Lösungen als Rausfallschutz anbieten.

Der persönliche Geschmack entscheidet auch oft darüber ob der Lernturm farbig lackiert oder schlicht in Naturholz belassen ist. Eine Lackierung ist nicht zwingend widerstandsfähiger, sodass hier nach persönlichen Vorlieben entschieden werden kann.

Ich hoffe, Ihr konntet für euren Lernturm Kauf einige Informationen sammeln und habt vielleicht bereits eine Kauf Entscheidung getroffen.

Letzte Aktualisierung am 3.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API